ANV – aus der Kaderinfo Sitzung 2024 | 6

Liebe alle,

Vorab, die finanzielle Situation ist wirklich unschön, es läuft eine Analyse der SPITEX BASEL, die helfen soll mit dem Kanton zu verhandeln. Erste Ergebnisse zeigen, was wir auch schon wissen. Einsätze werden kürzer, Wege werden mehr und länger…  Das schlägt sich klar im Ergebnis nieder.

Die Absenzen zeigen im Total eine leichte Senkung gegenüber dem letzten Jahr (Jan. bis April), aber die Krankheitsabsenzen sind schon wieder gestiegen. – kostet… Produktivität und Verrechenbarkeit steigen leicht. Die genauen Zahlen werdet ihr ab Montag in euren Zentren (Geschäftsbericht) aufgelegt finden.

Es steht uns ein Grossprojekt ins Haus: Das Medikamentenmanagement. Da wird es recht grosse Veränderungen geben. Meine Hoffnung ist, weniger Medikamenten Fehler, weniger Umtriebe mit den Apotheken. Auf Papier sieht das ganze gut aus! Die Schulungen der Spitex mitarbeitenden soll ab sofort starten.

Dann gab es noch einen Input zu social Media: LinkedIn, Facebook und Instagram werden von Spitex Basel gefüttert… Beiträge liken und Follower werden ist erwünscht 😉. Als Mitarbeiter*Innen soll und darf man auch Vorschläge für Inhalte an Yannick Klijnsma senden.

Intranet wird zu wenig genutzt. Nutzt ihr es? Bitte MA daran erinnern, wenn sie wieder mal sagen, das hat man nicht kommuniziert!

Erinnert wurde an

Angebote für Pflegeprofis – Gsünder Basel

  • siehe auch Intranet: Für euer Wohlbefinden stehen neue kostenlose Angebote bereit.
  • Ich habe dann zum Schluss das Wort ergriffen und aus den Treffen ANV mit Mitarbeitenden der Spitex Basel folgendes gesagt.
  • es wurde betont, dass man diese Arbeit gerne macht, sie ist Sinn stiftend und wertvoll. Allerdings nicht zu verwechseln mit die MA arbeiten gerne für Spitex Basel!
  • Die Mitarbeitenden spüren zunehmenden Druck, es wird im Frei oft, regelmässig angerufen. Sie sind müde!
  • Die Mitarbeitenden fehlt die Wertschätzung.

Als Wink mit dem Zaunpfahl habe ich erwähnt, dass sich viele der teilnehmenden einfach für das Zuhören bedankt haben.

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Lieben Gruss, Monika