Swiss-Kabinenpersonal übt scharfe Kritik am Management

Das Kabinenpersonal stört sich auch daran, dass die Airline keine FFP2-Masken kostenlos zur Verfügung stellt und die Zertifikatspflicht der Passagiere zu wenig streng kontrolliert werde. Hinzu kämen Rapporte von Angestellten über Passagiere, die über längere Zeiträume keine Maske tragen und von schmerzhaften Covid-Tests für die Crew bei der Einreise in China, inklusive Zimmerquarantäne im Hotel.

Mehrere Vorschläge in Zusammenhang mit der Fürsorgepflicht und der Bestandsplanung wurden eingereicht. Das Management lehnte diese jedoch ab. Die Gewerkschaft Kapers will nun ein Zeichen setzen. Sie wird FFP2-Masken an das Personal verteilen. Es gehe schliesslich um die Gesundheit der Angestellten.

Swiss kontert Kritik

Die Fluggesellschaft lässt die Kritik nicht auf sich sitzen. Swiss-Sprecherin Karin Müller erklärt gegenüber CH Media, dass die Airline derzeit tatsächlich einen Anstieg der Krankheitsfälle verzeichne. Bisher musste allerdings erst eine Verbindung wegen Personalknappheit gestrichen werden. Und die Personalsituation verbessere sich auch wegen der angepassten Quarantäneregeln.

schreibt toponline.ch am 19.1.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.